Kabel Deutschland

Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland

Im Frühjahr 2003 erwarb eine aus drei international tätigen Investment-Unternehmen bestehende Investorengruppe sechs in verschiedenen Regionen Deutschlands tätige Kabelnetzbetreiber und führte sie in der Kabel Deutschland Gruppe unter einer neuen Geschäftsführung zusammen. Bereits wenige Monate danach startete deren erstes Pilotprojekt für die Nutzung des Fernsehkabels für das Internet.

Im September 2005 begann über die ersten rückkanalfähig ausgerüsteten Fernsehkabel in Rheinland-Pfalz und dem Saarland die Vermarktung sogenannter Triple-Play-Pakete, die neben dem TV-Empfang auch die Nutzung von Internet und Telefonie ermöglichten.

Internet und Telefon 300x250Kabel Deutschland dehnte danach schrittweise sein Kabel-Glasfasernetz auf insgesamt 13 Bundesländer aus und versorgt heute in diesen etwa 9 Millionen angeschlossene Haushalte. 2010 konnte der erfolgreiche Börsengang der Kabel Deutschland Holding AG, die ihren Sitz in Unterföhring bei München hat, vollzogen werden.

Mehrfach konnte der Kabelnetzbetreiber inzwischen als bester Internetprovider Deutschlands ausgezeichnet werden. Das mit Ausnahme von Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg in allen Bundesländern tätige Unternehmen verzeichnet in seiner Sparte Internet und Telefonie gegenwärtig etwa 1,2 Millionen Kunden. Zur Zeit wird bei Verhandlungen mit dem Kartellamt die seit dem vergangenen Jahr geplante Übernahme des Kabelanbieters Tele-Columbus vorbereitet.

Die von Kabel Deutschland bereitgestellten Internetanschlüsse, die mittels eines kostenlos bereit gestellten Modems zu nutzen sind, ermöglichen in weiten Teilen des Netzes Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Download und bis zu 6 Mbit/s im Upload.
Zu erwähnen ist außerdem ein vom Kabelnetzbetreiber initiiertes, seit Ende 2012 im Berlin laufendes Pilotprojekt, das über eine Vielzahl von Hotspots die mobile Nutzung von Highspeed-Internet ermöglicht.

Die von Kabel Deutschland angebotenen Tarife für eine ausschließliche Internetnutzung stehen Privatkunden für bis zu 16 Mbit/s und für Geschäftskunden für bis zu 32 oder 100 Mbit/s zur Verfügung. Entsprechende Tarife für Internet- und Telefonie-Flatrate werden Privatkunden ab 8 Mbit/s und Geschäftskunden ab 32 Mbit/s, in Stufen jeweils bis 100 Mbit/s angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.